Folge 50: Ribbel, ribbel, ribbel

Hallo zusammen,

 

viel Spaß mit meiner neuen Folge!

Show Notes:

 

Fertig:

In Arbeit: 

 

Im Postkastl:

  • Second Spring von ITW (80/20, Merino Tussah/Silk)

Sonstiges: 

 

Liebe Grüße und bis zum nächsten Mal,

Mucklpu1986


Kommt gerne in meine Ravelry-Gruppe: 

http://www.ravelry.com/groups/mucklpu-podcast-gruppe 


Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Henriette (Sonntag, 01 März 2015 22:12)

    Deine Stickereien könntest Du doch auf eine Tasche oder auf ein Kissen nähen.

    Was den Cardi betrifft, so miss doch mal an dem bisher gestrickten, wie viele Maschen und Reihen Du auf 10 cm hast und dann miss Deinen eigenen Umfang und rechne aus, wie viele Maschen Du brauchst. Das ist viel besser als zu raten. Das Maßband ist Dein Freund!

    Liebe Grüße,
    Henriette

  • #2

    mucklpu (Mittwoch, 04 März 2015 19:53)

    Hallo Henriette :-)

    ich hatte eine Maschenprobe gemacht und meinen Umfang weiß ich auch. Aber die Maschenprobe ist glatt rechts und da passt es (natürlich) nicht wirklich mit dem Lace-Muster zusammen. Kann also nicht so einfach ausrechen wie viele Maschen ich brauche. Aber wird schon werden. Bin jetzt fast so weit wie zuvor und es sieht schon viel besser aus.

    Die Stickereien auf ein Kissen zu nähen hatte ich auch schon überlegt. Ich denke, dass sich das bei dem Weihnachtssampler ganz gut machen könnte :-)
    Ich glaub als Tasche würd ich es dann nie nutzen, weil es mir etwas zu schade wäre. Könnte ja dreckig werden hihi

    Liebe Grüße,
    Carina

  • #3

    Henriette (Freitag, 06 März 2015 23:41)

    Hallo Carina,

    ich meinte, dass Du das, was Du bisher vom Cardi gestrickt hast, als Maschenprobe benutzen kannst, denn da hast Du ja im Muster gestrickt. (Manchmal ist es übrigens auch gut, einfach einen Mustersatz auszumessen und dann per Dreisatz auszurechnen, wie viele Maschen Du insgesamt brauchst, anstatt an den üblichen 10 cm festzuhalten.)
    Ich stricke die Maschenprobe immer in dem Muster, das mein Projekt später auch haben soll. Glatt rechts hilft mir da nicht weiter. Das Maschenbild kann mit einer Nadelstärke auch sehr unterschiedlich sein, je nachdem, welches Muster man strickt. Wie bei Deiner Jahresdecke muss man ja manchmal mittendrin sogar die Nadelstärke wechseln, um z.B. enge Zöpfe auszugleichen.

    Aber inzwischen bist Du ja schon wieder sehr weit mit Deinem Cardi und Du wirst das schon gut machen. Meine erste Strickjacke ist ja schon über 20 Jahre her und ich muss sagen, ich hätte mich da nicht gleich an Raglan und Lace gleichzeitig rangetraut, aber damals gab es ja auch noch kein Internet (jedenfalls nicht so wie heute mit Youtube und so).

    Liebe Grüße,
    Henriette

  • #4

    mucklpu (Samstag, 07 März 2015 09:39)

    Achso :-) Beim nächsten dann vielleicht hihi
    Ich hab es eher nach Augenmaß gemacht.
    Ich hab jetzt zwei so Lace-Muster weniger, und mit ranhalten (wissenschaftlich also höchstgenau hihi) hat es passend ausgesehen.

    Ich kenn mich jetzt nicht so mit den verschiedenen Varianten aus wie man Oberteile stricken kann, aber von oben nach unten mit Raglan klingt doch eher nach einer leichteren Variante, oder? Zusammennähen kann ich nicht wirklich, bin da ziemlich schlecht ;-) Darum wird meine Decke auch zusammengehäkelt hihi

    Ich hatte auch andere Cardigans im Auge wo weniger bis kein Lace vorhanden war, aber ich glaub, da hätte ich schneller aufgegeben. Das Lace strickt sich irgendwie schneller (ist ein seeehr einfaches Muster). Ich bin jetzt bein kraus-rechtem Teil und dann kommt nur noch glatt rechts... darauf freue ich mich überhaupt nicht.

    Bin jetzt schon ein paar Mal reingeschlüpft und es scheint zu passen. Falls es immer noch einen ticken zu groß ist, bekommt ihn vielleicht meine Mutter :-)

    Liebe Grüße,
    Carina